Coaching Informationen – Fragen und Antworten zum Coaching

Coaching Informationen

Folgend finden Sie nützliche Coaching Informationen wie z.B.

Das Informationsangebot erhält keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Sie weitere Fragen zum Coaching haben, kontaktieren Sie uns gerne unter +41 78 622 18 77 oder info@hanl.ch.


Wie finde ich den richtigen Coach?

coaching -2
Coaching ist Vertrauenssache, daher ist die Wahl eines guten Coachs elementar!

Der „richtige Coach“ bedeutet, dass der Coach richtig „für Sie“ ist. Prüfen Sie auch mehrere Coaches. Fragen Sie nach der Ausbildung des Coachs, da der Begriff Coach nicht geschützt ist und sich letztendlich jeder so nennen könnte . Fragen Sie den Coach weiter, wie er Coaching versteht und wie er vorgeht, welche Verfahren oder Methoden er verwendet und ob er sich einer Ethikrichtlinie verpflichtet hat. Idealerweise lernen Sie den Coach in einem ersten Gespräch kennen und finden daber heraus, ob es der „richtige Coach“ für Sie ist.

 

Organisationen und Verbände wie zum Beispiel der Qualitätsring Coaching haben folgende Grundqualifikationen für einen „erfolgreichen Coach“ definiert:

  • Reflektierte Lebenserfahrung, Seniorität
  • Fachliche Qualifikation im Beratungsumfeld (Feldkompetenz)
  • Führungserfahrung (Business-Coach)
  • Verfahren und Methodenkompetenz (Anerkannte Coachingausbildung, Weiterbildung und Supervision)
  • Zweites Standbein, z.B. Training, Consulting etc.
  • Anschluss an einen Ethik Kodex

Einen Coach in Ihrer Region finden Sie in den Datenbanken der Coaching-Verbände, z.B. beim Deutschen Fachverband Coaching (DFC).


Was ist Coaching?

Hier eine Auswahl an Definitionen. Coaching ist:

  • ein interaktiver, personenbezogener Beratungs- und Begleitungsprozess, der berufliche und private Inhalte umfassen kann.
  • eine individuelle Beratung auf der Prozessebene, d.h. der Coach liefert keine direkten Lösungsvorschläge, sondern begleitet den Gecoachten und regt dabei an, eigene Lösungen zu entwickeln.
  • die Basis einer tragfähigen und durch gegenseitige Akzeptanz und Vertrauen gekennzeichnete, freiwillig gewünschten Beratungsbeziehung.


Oder einfacher; Coaching:

  • unterstützt Menschen dabei ihre berufliche und private Ziele zu definieren und zu erreichen.
  • orientiert sich an (unentdeckten) Stärken und deckt Potenziale auf.
  • ist die Kunst, Menschen erfolgreicher zu machen indem sie in herausfordernden Situationenen souverän denken und handeln können.
  • gehört mittlerweile zu den bedeutendsten Weiterbildungsmassnahmen und wird in der Wirtschaft als das wichtigste Handlungsfeld der Weiterbildung angesehen.

Coaching kann entscheidende Hilfstellungen bei auftretenden Kommunikationsstörungen bieten oder eine erweiterte Reflexionsperpektive ermöglichen, die „Personen aus dem System“ aufgrund ihrer persönlichen Einbindung in das System nicht zur Verfügung steht – der Coach kann einen professionellen Anstoss „von aussen“ geben.


Wann ist Coaching sinnvoll? – Anwendungsfelder

Coaching wirkt meist sehr erfolgreich in den folgenden Situationen:

  • Neue berufliche oder private Herausforderungen
  • Sinnkrisen
  • Probleme beim Zeitmanagement oder bei Priorisierungen
  • Burn-out
  • Verbesserung der Führungsfähigkeit
  • Partnerschaftskonflikte
  • Mobbing / Teamkonflikte
  • Kommunikationsstörungen bzw. Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit
  • Gesprächsvorbereitungen
  • Kreativitätsblockaden
  • Mangel in Lebensbereichen
  • das Gefühl unausgefüllt zu sein
  • Suche nach neuen Zielen / Visionen
  • Prüfungsvorbereitung
  • Leistungssteigerung
  • erfolglose Partnersuche
  • Lust auf Veränderung
  • Ziele planen und erreichen
  • Sich selber besser kennenlernen, Profil schärfen, Stärken ausbauen
  • Rede- oder Prüfungsangst loswerden
  • widersprüchliche Ziele …

Was ist der Nutzen von Coaching in der Wirtschaft?

coaching - hanl coaching consulting gmbh - business coaching - life coaching - executive coaching
In der Wirtschaft kann (Business)Coaching insbesondere neu ernannten Führungskräften und Führungskräften von herausfordernden beruflichen Situationen den notwendigen Rahmen zur Selbstreflexion bieten. In solchen Situationen ist der (Business)Coach ein Sparringspartner des Klienten. Im Personal Coaching gibt es vergleichbare Situationen mit biographischen Umbrüchen und großen persönlichen Herausforderungen. 
Coaching kann entscheidende Hilfstellungen bei auftretenden Kommunikationsstörungen bieten oder eine erweiterte Reflexionsperpektive ermöglichen, die „Personen aus dem System“ aufgrund ihrer persönlichen Einbindung in das System nicht zur Verfügung steht.


Ist Coaching das Richtige für mich?

Beim Einzelcoaching stehen Sie im Mittelpunkt. Coaching kann für Sie das Richtige sein, wenn Sie eine oder mehrere Sätze mit „Ja“ beantworten können:

Ich 

  • will/soll/muss mich privat oder beruflich verändern
  • bin mit meinem heutigen (Berufs-)leben irgendwie unzufrieden
  • möchte in meinem neuen Job optimal starten
  • bin über- oder unterfordert
  • will einen besseren Ausgleich zwischen Berufs- und Privatleben
  • möchte meine Kommunikation verbessern
  • muss meine Stärken erkennen und ausbauen
  • habe ein Problem, das ich lösen will oder muss
  • möchte mich besser verstehen und wissen wer bzw. was zu mir passt
  • will erfolgreich sein und meine Ziele planen und (besser) erreichen
  • möchte meine Redeangst, Prüfungsangst loswerden
  • möchte mit einer neutralen Person besprechen, die mein Anliegen streng vertraulich behandelt
  • stehe immer an der gleichen Stelle an und komme einfach nicht weiter
  • versuche schon lange etwas an mir zu verändern und habe es bisher nicht geschafft

Haben Sie eine oder mehrere Aussagen mit ja beantwortet, nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf – es lohnt sich!


Was ist der Unterschied zwischen Business-Coaching und Life-Coaching?

Es existieren vielfältige und phantasievolle Begriffe für Coaches.
Nach unserem  Verständnis gibt es letztendlich den Coach (oft auch Life-Coach, Personal-Coach oder eben einfach nur Coach genannt) und den Business-Coach.

Worin liegt nun der Unterschied? 
Ein Business-Coach ist zunächst einmal Coach, d.h. er besitzt die gleichen Kompetenzen und Fähigkeiten wie ein Personal Coach. Ein Business-Coach hat darüber hinaus Kompetenzen und Fähigkeiten im Businessbereich und arbeitet vorwiegend mit Unternehmern, Führungskräften und Verantwortungsträgern zusammen. Damit er in diesem Umfeld erfolgreich sein kann, sollte der BusinessCoach unbedingt Führungserfahrung und Feldkompetenz mitbringen. 
Entscheidend ist ein beiden Fällen, dass der Coach oder Business-Coach auf eine fundierte und anerkannte Coachingh-Ausbildung bauen kann, Coachingerfahrung besitzt ihn täglichen Umgang mit Klienten und sich ständig weiterbildet.

Beim BusinessCoaching sind darüber hinaus Auftraggeber (Unternehmen) und Klient (Mitarbeiter im Unternehmen) nicht identisch.


Woran erkenne ich, ob ein Coach eine gute Ausbildung durchlaufen hat?

business coach westerham wappen hanl

Der „Roundtable der deutschsprachigen Coachingverbände“ hat im Jahr 2008 die folgenden Merkmale / Kriterien an Coachingausbildungen festgelegt:

  1. Ausbildungsziel / Inhalte / Kompetenzen 
    Ein Ausbildungsziel sollte für jeden Coach definiert sein, sowie die Ausbildungsinhalte und die vermittelten Kompetenzen.
  2. Verbandsanerkennung 
    Die Ausbildung sollte von einem Verband geprüft, evaluiert und nach mehrmaliger Prüfung „zertifiziert“ sein.
  3. Anzahl Präsenzstunden
    Die Ausbildung umfasst mindestens 150 Präsenz-Zeitstunden. Hinzu kommen häusliche Lektüre, Haus- oder Masterarbeiten, Peergruppenarbeit etc., so dass sich eine Gesamtstundenzahl von ca. 250 bis 300 Zeitstunden ergibt.
  4. Mindestdauer der Ausbildung 
    Die Ausbildung beansprucht mindestens 6 Monate. Inzwischen sollte die Ausbildungsdauer bei 9 bis 12 Monaten liegen.
  5. Prozentualer Anteil von „Übungen“ 
    Die Ausbildung sollte neben der Vermittlung von Theorie zu mindestens 2/3 übungs- und handlungsorientierte Elemente enthalten.
  6. Zusätzlicher Praxiserwerb
    Mindestens zwei supervidierte vollständige Coachingprozesse sollten durchgeführt und dokumentiert werden.
  7. Integrierte Selbsterfahrung
    Selbsterfahrung und -reflektion sind in der Rolle als Coach wesentliche Bestandteile der Ausbildung.
  8. Skripte / Lektüre / Fachbücher 
    Die Lektüre geeigneter Fachliteratur sollte mindestens 150 Stunden umfassen und in Peergruppen besprochen werden. In einem Lernerfolgstest sollte der Erwerb der theoretischen Kenntnisse aus der Lektüre sichergestellt werden.
  9. Peergruppenarbeit
    Die begleitende Peergruppenarbeit umfasst ca. 150 Stunden.
  10. Lernzielkontrollen
    Das Erreichen der Lernziele wird durch Fragen, schriftliche Tests etc. geprüft. Zum Abschluss der Ausbildung findet eine Prüfung statt.
  11. Evaluation der Ausbildung
    Durch Feedback wird die Qualität der Ausbildung kontinuierlich überprüft und verbessert.
  12. Lehrpersonen
    Kriterien an die Lehrpersonen sind u.a. Hochschulstudium, mind. 5 Jahre Berufserfahrung in leitender Tätigkeit, Kenntnis mehrerer Verfahren, Selbsterfahrung, Supervisionsbegleitung etc.
  13. Informationen zur Ausbildung
    Ausführliche Beschreibung der Ausbildung (Daten, Inhalte, Lern- und Kompetenzziele, eingesetzte und gelehrte Verfahren, Lektüre, Module, Vita der Haupttrainer, Ethikverpflichtung, Verbandszugehörigkeit der Lehrpersonen etc.)
  14. Ethik
    Die Ausbildung muss an einen Ethik-Kodex angekoppelt sein. Die Professions-Ethik und Reflexion sind integraler Bestandteil der Ausbildung.

Für weitere Coaching Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf unter +41 78 622 18 77 oder hanlpartner@gmx.ch

Zurück zur Coaching-Hauptseite.

Adresse:

hanlundpartner
8048 Zürich
Mail: hanlpartner@gmx.ch

Tel.: +41 (0)78 622 18 77

LINKS:
Impressum
Datenschutz
Disclaimer
AGB
Ethik

Kontakt





Vorname*

Nachname*

E-Mail*

Telefonnummer*

Ihre Nachricht

*Pflichtfeld